ParkHere talks to The Mobility House

Die E-Mobilität befindet sich auf dem Vormarsch in der Automobilindustrie und ist definitiv eines der ausschlaggebenden Zukunftskonzepte im Bereich der Mobilität, passend dazu ist unser neuester Interviewpartner, in der “ParkHere talks to…” Serie, The Mobility House in der Welt des Ladens zuhause. Das Technologieunternehmen bietet Lade- und Energielösungen für Gewerbe- und Privatkunden

Wir haben den Managing Director Marcus Fendt zu einem interessanten Interview über The Mobility House und die Zukunft der E-Mobilität getroffen. 

Hallo Marcus, freut uns dich kennenzulernen! Du bist Managing Director bei The Mobility House, kannst du uns erzählen was hinter The Mobility House steckt? 

Wir von The Mobility House sind ein Technologieunternehmen mit Standorten in München, Zürich und Belmont (CA). Durch intelligente Lade- und Energielösungen integrieren wir Elektrofahrzeuge und deren Batterien ins Stromnetz. Unsere Privat- und Geschäftskunden begleiten wir bei ihrem Einstieg in die Elektromobilität durch die Planung, den Aufbau und den Betrieb einer individuellen Ladeinfrastruktur. Dabei arbeiten wir als neutraler Anbieter mit vielen Partnern wie Ladeinfrastrukturherstellern, Installationsbetrieben, CPO/MSP-Backendsystemen, Energieversorgern und Automobilherstellern zusammen. Unser intelligentes Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot ermöglicht unseren Kunden und Partnern die netzdienliche und zukunftssichere Integration von Elektrofahrzeugen.

Kannst du uns etwas über die Gründung von The Mobility House? 

Begonnen hat alles 2009 mit der Vision unseres Gründers Thomas Raffeiner: Was wäre, wenn man das Potenzial stillstehender Elektroautos parallel im Energiemarkt nutzen würde? Dadurch lassen sich mehr erneuerbare Energien realisieren und Elektroautos werden günstiger. Beides reduziert den CO2-Ausstoß deutlich. Die Idee für The Mobility House war geboren. Seither hat sich viel getan: In zehn Jahren haben wir uns zu einem der europäischen Marktführer für Elektromobilität entwickelt. Und unser Lade- und Energiemanagement ChargePilot auf den Markt gebracht, welches ein intelligentes, kostenoptimiertes und netzdienliches Laden von Elektrofahrzeugen ermöglicht.

Abbildung 1: Marcus Fendt, Managing Director bei The Mobility House

Seit 2009 hat sich bei euch einiges getan! Wie viel Mitarbeiter zählen mittlerweile zu The Mobility House? 

Das stimmt, 2009 wurde the Mobility House in einem kleinen Büro im Herzen Salzburgs von unserem CEO Thomas Raffeiner mit einer Handvoll Mitstreitern gegründet. Heute sind wir neben unseren drei Standorten weltweit in über zehn Ländern aktiv und zählen mittlerweile mehr als 140 Mitarbeiter. 

 Wie kamt  ihr von Salzburg auf München als zusätzlichen Unternehmensstandort? 

 Als bedeutendster Standort der Automobilindustrie in Deutschland war Bayern und konkret München der ideale Standort, wenn es um Elektromobilität geht. Große Partner und Treiber der Energiewende sitzen in unmittelbarer Nähe. Außerdem kommt unser Gründerteam aus den Bergen und lebt dort. Der Berg ist auch das interne Symbol für The Mobility House. Der Weg ist mal schwer, steil und ohne Aussicht, aber auch mal schön, flach und mit genialem Ausblick. Das Wichtigste bei einer anspruchsvollen Erstbesteigung aber ist die Seilschaft – das The Mobility House Team.

Wie The Mobility House und unser Gründer seit zehn Jahren den Weg in die Zukunft aufzeigen, kann man hier sehen.

Mit eurer Lösung wollt ihr also eine emissionsfreie Energie- und Mobilitätszukunft ermöglichen – das klingt super! Was beinhaltet eurer Lösungsansatz? 

Unsere Tätigkeit fällt in den Bereich Ladelösungen, Lade- und Energiemanagement und Vehicle-to-Grid. Seit mehr als zehn Jahren treiben wir hier die Elektromobilität mit an. Von der selbst gebauten Ladestation über zahlreiche Projekte mit Partnern aus der Automobilbranche haben wir umfassende Erfahrungen zum Thema Laden und dem netzdienlichen Einsatz von Elektroauto-Batterien – mit und ohne Räder – gesammelt. Unser Leistungsspektrum fängt an bei der Beratung und Konzeption für den Aufbau einer passenden Ladeinfrastruktur, bis hin zum intelligenten Lastmanagement und Monitoring. Unser Wissen bündeln wir in unserer intelligenten Software-Architektur und unserem eigenen Produkt: ChargePilot, dem Lade- und Energiemanagement von The Mobility House. Auf unsere Webseite findet sich darüber hinaus unser geballtes Wissen in unserem Magazin oder Ratgeber wieder.

 Spannend! Welche Kunden sprecht ihr mit der Lösung genau an? 

 Zu unseren über 15.000 Kunden zählen sowohl Privat- als auch Gewerbekunden: Elektroautofahrer, Fuhrparkbetreiber, Installationsunternehmen und Energieversorger sowie viele führende Automobilhersteller. Jährlich kommen tausende von Endkunden und Firmen hinzu, welche wir von unseren Produkten und unserem Service begeistern. Wir unterstützen unsere Kunden hier bei jedem Schritt auf ihrem Weg in die Elektromobilität.

Abbildung 2: Der ChargePilot von The Mobility House

Der EV-Charging Markt ist sehr dynamisch und es gibt viele Anbieter. Was unterscheidet euch von anderen Anbietern?

 Zum einen unsere Herstellerneutralität, zum anderen unser Fokus auf alle Ladelösungen im nicht öffentlichen Bereich. Insbesondere unser Produkt ChargePilot ist vor allem eines: zukunftssicher. Und das ist gerade in dem sich sehr schnell verändernden Markt der Elektromobilität ein großer Pluspunkt. Unser System ist herstellerunabhängig und bietet Kunden dank offener Schnittstellen und einem modularen Aufbau eine flexible Anpassung an individuelle Bedürfnisse. Der Kunde startet heute mit den ersten 5-10 Ladestationen und hat die Sicherheit diese zu skalieren und in Drittsysteme einzubinden. Darüber hinaus verhindert ChargePilot teure Leistungsspitzen – und minimiert so den Netzausbau. In dieser Kombination sind wir einzigartig und haben uns daher zu einem Pionier der Sektorenkopplung entwickelt.

 Wie siehst du die Zukunft der Mobilität und wie trägt the Mobility House dazu bei?

 Die Elektromobilität bringt neue Chancen für die Energiewende. Wir bei The Mobility House packen diese an. Intelligente Lade- und Energielösungen sind hier nur der Anfang. Mit Vehicle-to-Grid und unseren Batteriespeichern revolutionieren wir die Welt der Energie und verwirklichen damit unsere Vision: eine Zukunft ohne Emissionen. Mit unserer Arbeit fördern wir so den Ausbau erneuerbarer Energien, stabilisieren das Stromnetz und machen Elektromobilität günstiger.

 

ParkHere bedankt sich bei Marcus Fendt für den intensiven Austausch und die Einblicke in The Mobility House.

Sie haben Fragen an ParkHere oder The Mobility House? Wenden Sie sich jederzeit gerne an uns.