Die chargecloud GmbH ist Pionier im Bereich Elektromobilität und ermöglicht den einfachen und wirtschaftlichen Betrieb von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Mit chargecloud können Ladestationen in Echtzeit verwaltet und Ladevorgänge abgerechnet werden, so können Kunden europaweit Elektromobilität erfahren.

Wir haben mit Christopher Kirschbaum, dem Leiter des Sales Teams, in einem spannenden Interview über die Idee hinter chargecloud, ihre Kunden und die Entwicklungspotenziale  der Mobilität, im Speziellen der Elektromobilität, in den nächsten Jahren gesprochen.

Hallo Christopher! Wer steckt hinter chargecloud und was genau macht ihr?

Hinter chargecloud steckt ein 32-köpfiges Team aus hochmotivierten Menschen mit einem klaren Ziel: E-Mobilität – einfach machen. Beheimatet sind wir im schönen Rheinland in Köln zwischen Karneval und Dom.
Mit unserer hochflexiblen eMobility Software-Lösung ermöglichen wir unseren Partnern unabhängig von Branche und Markt den erfolgreichen Betrieb von Ladeinfrastruktur. Dabei finden alle Prozesse in der E-Mobilität Berücksichtigung, vom reinen Monitoring bis hin zum vollautomatisierten Forderungsmanagement. Wir möchten eine zukunftssichere und innovative Lösung anbieten und entwickeln unsere Software gemeinsam mit unseren Partnern stetig weiter. #shareEconomy

Abbildung 1: Die chargecloud App, eine Software Lösung für E-Mobilität

Spannend! Ihr bietet also eine Software-Lösung für E-Mobilität? Kannst du uns etwas erzählen, wie chargecloud entstanden ist?

Sehr gerne! Im Herbst 2016 ist chargecloud als Joint Venture dreier starker Partner entsprungen, die ihr Know-How in uns, als E-Mobilität-Start-up, eingebracht haben. Zu nennen wären hier die RheinEnergie AG, Mennekes Elektrotechnik GmbH und Co. KG sowie die powercloud GmbH. Trotz absoluter Unabhängigkeit pflegen wir als chargecloud einen engen Kontakt zu unseren Partnern, um auch weiterhin am Puls der E-Mobilität zu bleiben und vom gegenseitigen Austausch zu profitieren.

Somit vereint ihr Kompetenzen und Know-How aus verschiedenen Bereichen, was sehr attraktiv für viele potenzielle Kunden ist. Wer zählt zu eurer Zielgruppe?

Mit unserer Lösung sprechen wir sowohl Gewerbe- und Industriekunden im In- und Ausland unabhängig der Unternehmensgröße, als auch Energieversorger, Ladeverbünde und Kommunen an. Wir möchten hier weiterhin ein breites Spektrum bedienen und unsere offene Hands-on-Mentalität vorantreiben.

Der EV-Charging Markt ist aktuell ein sehr dynamischer, auf welchem sich viele Anbieter angesammelt haben. Was zeichnet euch besonders aus?

chargecloud bietet eine reine WhiteLabel-Lösung, die vollkommen unabhängig von Stakeholdern und Hardwareanbietern funktioniert. Dabei verfolgen wir einen Share Economy Ansatz, das heißt wir entwickeln gemeinsam mit Kunden und Partnern eine gemeinschaftliche Lösung für den spezifischen Markt. Wir heben uns insofern von Konkurrenten ab, als dass wir eine umfangreiche Lösung für unsere Partner zur Verfügung stellen, um Ladeinfrastruktur, inklusive Rückvergütung und eigener B2B App, anzubieten. Somit werden bei uns alle Prozesse in einer Plattform, egal ob Monitoring, automatisierte Abrechnung, Roaming oder Kundenverwaltung, gebündelt. In Deutschland gehören wir zudem zu den führenden Backend-Anbietern mit einem äußerst flexiblen Tarifierungs- und Abrechnungsmodul, Europa ist unser nächster großer Schritt.

Abbildung 2: chargecloud bietet ein flexibles Tarifierungs- und Abrechnungsmodell

Mit welchen Problemen haben eure Kunden zu kämpfen und welche Lösung stellt ihr hierfür bereit? 

Unsere Kunden müssen mehrere Hürden meistern, darunter die Komplexität und Intransparenz mitunter im Roaming und zusätzliche regulatorische Hürden beim Ausbau von Ladeinfrastruktur. Hinzu kommt die Herausforderung in Sachen Wirtschaftlichkeit, die durch Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum erzielt werden soll, kapazitäre Engpässe sind da nur ein Punkt.

Unser Ansatz ist es, E-Mobilität einfacher zu machen und das nicht nur für den Betreiber der Ladeinfrastruktur, sondern letztlich auch für den E-Mobilisten. Zum einen lösen wir Probleme indem wir das System stetig gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern weiterentwickeln und somit neue Lösungen und Geschäftsmodelle schaffen, Stichwort „alles in einem System“.  Der Kunde löst somit durch den eigenen Input bspw. in unseren Workshops seine bestehenden oder auch zukünftigen Probleme. Auf der anderen Seite steht selbstverständlich der Mehrwert für den E-Mobilisten. Mit einer eigenen WhiteLabel-B2C-App der Veröffentlichung der eigenen POI-Daten sowie umfangreicher Möglichkeiten im internen & externen eRoaming kann der Ladestationsbetreiber seine eigenen und fremde E-Mobilisten bespielen.

Abbildung 2: Christopher Kirschbaum, Sales Manager chargecloud GmbH

Wie siehst du die Zukunft der Mobilität in den nächsten 10 Jahren und warum braucht die Zukunft chargecloud?

Immer deutlicher wird der Trend weg vom privaten PKW hin zum CarSharing, besonders in den Innenstädten, und gerade Elektrofahrzeuge passen vom Image hier sehr gut zu CarSharing-Flotten. Mehr E-Fahrzeuge bedeutet auch mehr Ladeinfrastruktur und diese will verwaltet werden, dadurch sichert sich chargecloud langfristig seine Daseinsberechtigung.
Desweiteren sehen wir eine Konsolidierung im e-Roaming, bei Betreibern und letztlich auch bei Hardwareherstellern, ähnlich wie im Mobilfunk. Daraus erhoffen nicht nur wir uns eine flächendeckende Lösung für die E-Mobilität über die Landesgrenzen hinaus.
Ein Entwicklung die sicherlich auch nicht vernachlässigt werden sollte, ist die Nutzung des PKW als dezentraler Energiespeicher. Die Energie sollte immer dort sein, wo sie benötigt wird. Dafür braucht es clevere Lösungen.

Wie werden wir in 2050 unterwegs sein? Welche Konzepte setzen sich durch?

Ganz klar elektrisch! Der ein oder andere Vorzug wie autonomes Fahren darf da natürlich auch nicht fehlen. Alles im Sinne der „Passenger Economy“.

 

ParkHere bedankt sich bei Christopher Kirschbaum für den interessanten Austausch und die Einblicke bei der chargecloud GmbH.

 

Sie haben Fragen zu chargecloud? Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.chargecloud.de/

Sie haben Fragen an ParkHere? Wenden Sie sich jederzeit gerne an uns.